Exchange CAS in Failover

Was wäre das Leben bloß ohne total sinnlosen Spielereien 😉

So ist es bei mir total overkill und unnötig aber wayne: Exchange 2010 ClientAccess im Failovercluster

Im Prinzip eine tolle Sache wenn man nur 2 Server installieren will die sich gegenseitig absichern sollen:

  • Datenbank als DAG
  • ClientAccess als FailoverCluster

Die Installation ist nicht von MS supportet, spart aber den Hardware Loadbalancer vor den Servern, kann im Gegenzug aber nur Failover und kein Loadbalancing (NLB geht nicht da die DAG Clusterdienste erfordert welche den NLB Dienst ausschließen).

Einrichtung:

  1. Erstellung der DAG
  2. Im Windows Failoverclustermanager wird eine neue Ressource hinzugefügt:
    1. Dienste und Anwendungen --> Rechtsklick --> Dienst oder Anwendung konfigurieren --> Anderer Server --> Durchklicken (DNS Namen merken ;))
  3. Dem Exchange per Powershell die neue Adresse für den CAS mitteilen:
    1. New-ClientAccessArray -Name CAS -Fqdn DNS-NAME-VON-OBEN -Site AD-STANDORTNAME
    2. Get-MailboxDatabase | Set-MailboxDatabase –RpcClientAccessServer DNS-NAME-VON-OBEN
  4. Schon ist alles fertig und Outlook sowie OWA und ActiveSync können über die virtuelle DNS Adresse auf alle Ressourcen zugreifen, Portforwardings können ebenfalls hierdrauf verweisen.

An sich kein Hexenwerk und es läuft zumindest bei mir super 🙂

PS: Die Namen in den Zertifikaten an den Exchange Servern müssen bei den DNS Namen der Server bleiben, nicht auf den Namen der Clusterressource ändern!

Weitere Informationen gibt es hier, auch für Setups mit mehr als 2 Servern (Das hier vorgestellte ist die „IP-Failover“ Lösung).

Ein Gedanke zu „Exchange CAS in Failover“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.