Märklin S88 Lichtschranken-Platine

Vor einigen Monaten bin ich über eine Schaltung „gestolpert“, mit der sich Lichtschranken an einem Märklin S88 benutzen lassen, um eine Gleisbelegtmeldung zu realisieren.

In meinem Schattenbahnhof nutze ich eine abgewandelte Form seit einigen Monaten, das ganze aufgebaut auf Breadboards:

Insgesamt klappt es ganz gut, allerdings ist die Breadboard-Schaltung doch etwas Vibrationsempfindlich, so das ich mich ran gemacht habe diese auf ein Layout für Platinen umzuwandeln.

Entwicklung

Als Toolset hab ich hier KiCAD sowie FreeRouting benutzt. Produktion der Platinen hab ich bei multi-cb machen lassen und absolut nichts zu beanstanden. Bei 10 Platinen und 10AT Produktionszeit auch gut bezahlbar. Der KiCAD Plan ließ sich hier problemlos hochladen und nutzen. Tipp: „Positionsdruck Einseitig TOP“ mit anwählen, dann wird auf der Oberseite die Belegung aufgedruckt 😉

Nach einem ersten fehlerhaften Entwurf ist der aktuelle jetzt voll funktional und die ersten 7 Platinen (von 10 Stück) bereits verlötet und erfolgreich im Betrieb:

Komponenten:

Bauteile pro Platine:

BauteilBezeichnungAnzahlLink
D0Brückengleichrichter B40R1Conrad
D1 – D8Universal-Diode 1N4148 75V 150mA8Conrad
R9 – R16Widerstand 680 Ohm8Conrad
R1 – R8Widerstand 120 kOhm8Conrad
C1Elko 10 µF ø 5x11mm1Conrad
Q1 – Q8Transistor npn BC337-408Conrad
Infrarot-Diode IRL 81 A (Am Gleis)8Conrad
Fototransistor LPT 80 A (Am Gleis) 8Conrad

Die Raster für die Aufsteckbrücken sind auf Dupont 2,54mm ausgerichtet. Habe hier 2x 1×16 für die LS und 1x 1×8 für den S88 sowie einen 1×2 für PWR genutzt.

Pinbelegung:

Pinbelegung LS jeweils für Anschluss 1 – 8 identisch:

Pin:Funktion:
1Fototransistor
2GND
3GND
4Infrarot-Diode

Pinbelegung für den S88 ist gerade durch 1-8.

Poolung bei PWR ist egal, bei mir kommt hier eine Wechselspannung 16V vom viessmann 5200 Lichttransformator an.

Download:

Und final natürlich HIER die KiCAD Dateien als ZIP-Archiv.

Kommentare und natürlich auch Verbesserungsvorschläge sind immer gerne gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.